KAP  SOUNION


 


 

Die Fahrt geht entlang der Küstenstraße, mit herrlicher Sicht auf dem Saronischen Golf, nach Kap Sounion.

Der weiße Marmortempel des Poseidon aus dem 5. vor-christlichen Jahrhundert ist vom weitem erkennbar, 60 Meter hoch

über dem Meer nähe der Klippen, heben sich 15 Marmorsäulen gegen den dunkelblauen Himmel ab oder glühen im

Abendrot bei atemberaubenden Sonnenuntergagen. Es war der natürlichste Platz für einen Tempel zu Ehren Poseidons.

Einer der berühmtesten Sounion Besucher, Lord Byron hat sein Namen in den Tempelmarmor geritzt.

Organisierte Touren