ARGOLIS (day trip)


 


 

 

Die Fahrt geht über die Küstenstraße zum Kanal von Korinth. Die Brücke, die
sich über den Isthmus spannt, ist die einzige Verbindung zwischen dem
Peloponnes und dem Festland. Der Kanal ist 6.343 m lang und 8 tief. er wurde in
der Zeit zwischen 1882 und 1893 ausgehoben, um eine schnelle Verbindung
zwischen dem Ionischen und dem Ägäischen Meer herzustellen.

Nach einer kurzen Kaffeepause geht die Fahrt weiter nach Alt Korinth,  zur
Besichtigung der Ausgrabungen der antiken Weltstadt mit dem Apollotempel. 

Weiterfahrt nach Mykene, das Zentrum der blühenden Zivilisation zwischen
dem 16. und 12. Jahrhunderten vor Christus.
Die Überreste des Mykenischen Palastes sind eindrucksvoll, imposante
Zyklopenmauern Umschließen die Akropolis und lassen den Eingang beim
Löwentor frei. Im inneren dieser Mauern geht es steil hinauf zur Akropolis, wo
die Ruinen des Palastes sowie auch zwei runde Königsgräber, die von
Schliemann ausgegraben wurden, zu sehen sind.
Außer der Akropolis wurden viele Kuppelsgräber gefunden. Dies waren die
Grabstätten der legendären Könige von Mykene. Eins davon ist bekannt als
das Grab von Agamemnon.

Fortsetzung der Fahrt nach Epidaurus, Stätte des berühmten
Asklepiosheiligtums (Heilgott)  Alle vier Jahre wurden zu ehren Asklepios
Festspiele veranstaltet, mit Wettspielen, Musik und Theateraufführungen. Nun
werden Festspiele im Juni und Juli veranstaltet, wenn im antiken Theater, das
außergewöhnlich gut dafür geeignet ist, die Damen von Äschylos Sophokles
und Euripides aufgeführt werden.

Organisierte Touren